Nächstes Spiel
Keine Spiele

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
Mai 2024
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Juni 2024
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Juli 2024
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031


  NEWS
  Die Saison ist im vollen Gange!!!!

Die ersten vier Spiele der Saison sind absolviert worden.

Bei unserer ersten Begegnung durften wir in unserem Hause das Team aus Stuttgart begrüßen. Das noch nicht eingespielte Team der MadDogs hatte große Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Man konnte deutlich sehen, das die Mannschaft noch nicht bereit war gegen einen so starken Gegner etwas entgegenzubringen. Man musste nun die erste hohe Niederlage (1:17) hinnehmen.

 

Deutlich mitgenommen durch diese Niederlage, musste sich das Team am Tag darauf einer weiteren starken Mannschaft stellen. Die MadDogs waren zu Gast bei MERC (weiß). Unsere Teamstärke war an diesem Tag auch nicht sehr groß, dennoch konnten wir einige Minuten im ersten Drittel gut dagegenhalten. Doch der Druck des Gegners wurde von Minute zu Minute stärker. Es kam, wie es kommen musste und der erste Treffer des MERC fiel in der sechsten Minute. Nach diesem Treffer, wie beflügelt, war MERC nicht mehr aufzuhalten. Die MadDogs hatten dem leider nichts entgegenzusetzen und so mussten wir die nächste Niederlage hinnehmen (0:18).

 

Nach einem spielefreien Wochenende und mehreren konzentrierten Trainingseinheiten, begrüßten wir zuhause unseren nächsten Gegner. Das Team aus Waldbronn reiste voller Euphorie bei uns an. Doch diese Euphorie wurde dem Gegner bereits in den ersten Spielminuten nach dem Anpfiff genommen. Die MadDogs waren ab der ersten Sekunde wach und dominant auf der Eisfläche. Das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Taiga Yamato erzielte in der siebten Minute das 1:0. Vor Ende des ersten Drittels konnte Maxim Brinster die Führung weiter ausbauen und erzielte in der 16-ten Minute das 2:0. Beflügelt von dieser Führung, ging es in die Drittelpause. In der Kabine hat der Trainer trotz der Führung viele klare Worte an die Mannschaft gerichtet. Somit war an das Zurücklehnen und Entspannen nicht zu denken. Im zweiten Drittel wurden die MadDogs richtig warm und erzielten vier weitere Treffer. Im letzten Drittel konnte die Jungs und Mädels auf dem Eis niemand mehr aus der gegnerischen Mannschaft aufhalten. Weitere sechs Tore fielen für unser Team. Dennoch hatten die Gegner zwei Chancen, die unseren "zu Null" Sieg verdorben haben. So ging das dritte Spiel der Saison 12:2 aus.

 

Es blieb kaum Zeit, den Sieg richtig zu genießen. Denn schon am nächsten Tag ging es ins vierte Spiel und diesmal waren wir zum zweiten Mal bei MERC (weiß) zu Gast. Die Nervosität war deutlich zu spüren. Die hohe Niederlage im ersten Zusammentreffen war noch in den Köpfen der Spieler. Nach der Aufwärmphase startete das Spiel mit hoher Geschwindigkeit und hohem Körpereinsatz. Die MadDogs zeigten sich von einer ganz anderen Seite. Die Überraschung war gelungen!!!! Prompt hat der MERC gemerkt, dass sie hier einen ganz anderen Gegner, als noch vor zwei Wochen, vor sich haben. Keine Scheibe wurde liegen gelassen, kein Check wurde nicht zu ende gefahren. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Doch in der 16-ten Spielminute gelang es dem MERC den Führungstreffer zu erzielen. Es ging mit 1:0 für den MERC in die Kabine. Nach der Pause war unser Team sofort wieder da und hat sich den Ausgleichstreffer bereits in der dritten Spielminute des zweiten Drittels erkämpft. Lewin Reichel konnte sein Können in diesem Moment unter Beweis stellen. Nach dem Ausgleich nahm der Druck des Gegners deutlich zu, wodurch für uns einige Konterchancen entstanden. Doch die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor. Das zweite Drittel wurde durch die Geschwindigkeit und Intensität geprägt.  Dennoch konnte der MERC weitere zwei Tore erzielen. Es ging mit einem erneuten Rückstand in die Drittelpause. Das letzte Drittel begann, wie die anderen beiden aufgehört haben. Die Spannung auf der Bank und bei den Zuschauern war unerträglich. In den letzten zwei Spielminuten musste ein MERC Spieler auf die Strafbank, so hatte unser Trainer die Möglichkeit einen weiteren Spieler auf das Eis zu schicken und nahm den Torhüter raus. Doch der Gegner konnte sich aus seiner Zone befreien und einen Anschlusstreffer ins leere Tor platzieren. Nach dem Abpfiff stand es zwar 4:1 für den MERC, aber die MadDogs waren die Sieger der Herzen!!!!

Dieser Einsatz, dieser Mut, dieser Ehrgeiz………

So kann es weitergehen.

 

MADDOGS GO, GO, GO!!!!!!!!!!!!

Mittwoch, 19. Oktober 2022 um 15:17 (slava.brinster)

 
Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 591564 | ~ Besucher pro tag: 98.4 | Besucher heute: 149